Yucca elephantipes

Die Yucca Elephantipes oder auch Riesen-Palmlilie genannt, ist ein langlebiger grüner Blickfang. Der zugleich auch noch zahlreiche Pflegefehler verzeiht. Nahezu anspruchslos und einfach zu kultivieren erreicht die Yucca Elephantipes überraschende Höhen und wirkt auch als einzelnes grünes Accessoire im Raum, auf dem Balkon oder der Terrasse ausgesprochen dekorativ. Trotz der geringen Anforderungen benötigt die Riesen-Palmlilie dennoch die passenden Bedingungen, um gesund zu gedeihen und dekorativ wachsen zu können.  An dieser Stelle kommen wir ins Spiel, denn wir stellen Ihnen die Yucca Elephantipes etwas genauer vor und geben Ihnen zugleich auch noch wertvolle Pflegetipps mit auf den Weg!

Die Herkunft der Yucca Elephantipes

Die Yucca bzw. Palmlilie kommt ursprünglich aus den mexikanischen Bundesstaaten Yucatan, Campeche, Chiapas und Quinatana Roo, ist heute allerdings aufgrund ihrer Anspruchslosigkeit bei uns in Deutschland eine besonders beliebte Zimmerpflanze. Anders als viele denken, handelt es sich bei der Yucca Elephantipes jedoch nicht um ein Palmengewächs, sondern um ein Spargelgewächs. Demnach ist die Bezeichnung „Yucca-Palme“ ganz schön irreführend und eigentlich sogar falsch. In ihrer Heimat gilt die Yucca Elephantipes als Baum des Lebens, denn obwohl die Palmlilie kaum Wasser benötigt, ist sie unheimlich vitalstoffreich. Die Yucca Elephantipes ist bekannt  für ihre starke Reinigungswirkung auf den Körper und die Förderung einer gesunden Darmflora. Aus diesem Grund kommen die Vitalstoffe der Yucca-Palme auch häufig im medizinischen Bereich zum Einsatz.

Merkmale der Yucca Elephantipes

Wuchs:

Die Stauden der Riesen-Palmlilie können bis zu 10 Meter hoch werden. Die Wuchsbreite beträgt dabei zwischen 5 und 7 Meter.

Blätter:

Die Yucca Elephantipes zählt zu den Immergrün-Pflanzen. Ihre Blätter sind graugrün gefärbt und quirlständig. Zudem handelt es sich bei der Riesen-Palmlilie um lanzettliche, ganzrandige und parallelnervige Blätter.

Blüten:

Die duftenden Blüten der Yucca Elephantipes wachsen an bis zu zwei Meter langen Blütenständen. Sie sind weiß bis leicht gelblich gefärbt und glockenförmig. In der freien Natur liegt die Blütezeit zwischen Juni und Oktober.

Der richtige Standort

Die Yucca Elephantipes bevorzugt einen warmen und sonnigen Standort. Ideal ist daher ein sonniges Plätzchen am Fenster in Richtung Osten, Süden oder Westen. In den warmen Monaten können Sie die Riesen-Palmlilie auch ins Freie stellen, sofern sie an ihrem Standort vor kaltem Wind und starkem Regen geschützt ist. Fallen die Außentemperaturen allerdings unter 15 Grad Celsius, sollten Sie ihre Yucca Elephantipes besser wieder nach drinnen bringen.

Neben den optimalen Temperaturen und Lichtverhältnissen ist natürlich auch der vorhandene Platz äußerst entscheidend. Zwar wächst die Riesen-Palmlilie recht langsam, doch ist der Umfang einer Jungpflanze keinesfalls zu unterschätzen.

Wissenswert: Ob der gewählte Standort den erforderten Lichtverhältnissen der Yucca Elephantipes entspricht, zeigt sich an den Blättern. Stehen diese Aufrecht, ist der gewählte Platz optimal. Hängen sie hingegen, fehlt es deutlich an Licht.

Substrat und Boden

Die Yucca Elephantipes gehört zwar nicht zu den Palmen, sondern wie bereits erwähnt zu den Agaven, Palmenerde bekommt ihr aber dennoch sehr gut. Gleiches gilt auch für ein Gemisch aus gleichen Teilen Kokosfasern, Blumenerde und Sand. Der Boden sollte locker und durchlässig sein, aber dennoch auch Wasser speichern können.

Die Anzucht der Yucca Elephantipes

Die Vermehrung der Riesen-Palmlilie kann sowohl durch Samen als auch durch einen Stammschnitt erfolgen. Die Vermehrung über Samen erfolgt wie im Nachfolgenden beschrieben:

Schritt 1: Legen Sie die Samen der Yucca Elephantipes in lauwarmes Wasser. Dort sollten sie mindestens einen Tag zum Quellen verweilen.

Schritt 2: Im Anschluss an diese Vorbereitung werden die Samen der Riesen-Palmlilie auf das Pflanzensubstrat gelegt und dünn damit bedeckt. Besonders gut geeignet sind Kokosfasern oder sogenannte Anzuchterde.

Schritt 3: Anstatt die Erde nun zu begießen, sollten Sie für das anfängliche Wässern besser zu einem Pflanzen Sprüher greifen. Dadurch wird verhindert, dass Sie die Erde über den Samen direkt wieder wegspülen.

Schritt 4: Bis sich die ersten Keime zeigen, kann ein wenig Zeit verstreichen. Häufig lassen sie nämlich bis zu zwei Monate auf sich warten. Um das Wachstum der Samen zu begünstigen, sollten Sie das Substrat unbedingt feucht halten.

Schritt 5: Sobald die Jungpflanzen eine Wuchshöhe von 15 cm erreicht haben, sollte jede einzelne Yucca Elephantipes ihr eigenes Planzengefäß erhalten.

Wissenswert: Für die Vermehrung durch den sogenannten Stammschnitt werden mindestens 20 cm des Pflanzenkopfes abgeschnitten und anschließend direkt in Erde gesetzt. Hierfür ist der Einsatz von Wurzelhilfen sinnvoll und empfehlenswert.

Yucca Elephantipes richtig pflegen – Was ist zu beachten?

Trotz der recht unkomplizierten und anspruchslosen Pflanzenart, gibt es auch bei der Yucca Elephantipes einige wichtige Pflegedetails zu beachten:

Wasserbedarf

Riesen-Palmlilien kommen mit recht wenig Wasser aus. Im Sommer reicht es daher, wenn Sie Ihre Pflanze 1 bis 2 Mal die Woche leicht gießen. Im Winter während ihrer Ruhephase benötigt die Yucca Elephantipes noch weniger Wasser. Zu dieser Zeit reicht es aus, wenn Sie die Pflanze alle 5 bis 6 Wochen einmal kräftig gießen.

Dünger

Um die Gesundheit Ihrer Pflanze zu fördern, sollten Sie Ihre Yucca Elephantipes am besten alle zwei Wochen mit einem herkömmlichen Blumendünger düngen. Achten Sie dabei allerdings unbedingt auf die Herstellerangaben zur genauen Dosierung und Anwendung.

Blätter stutzen

Jahr für Jahr sterben alte Blätter an der Riesen-Palmlilie ab und vertrocknen. Diese dürfen Sie direkt am Stamm abschneiden. Ein Formschnitt oder anderweitige regelmäßige Eingriffe sind bei der Yucca Elephantipes hingegen nicht notwendig. Bei älteren Riesen-Palmlilien kann es passieren, dass die Pflanzen schlichtweg zu hoch wachsen. In diesem Fall können Sie den Stamm problemlos auf die gewünschte Höhe kürzen. Allerdings sollten Sie die Schnittstelle nach diesem Eingriff mit einem speziellen Wundverschluss behandeln, denn dadurch lassen sich sowohl Austrocknung als auch Krankheiten vermeiden.

Das Umtopfen

Das Umtopfen der Yucca Elephantipes gestaltet sich im Grunde genommen wie bei allen anderen Yucca Arten. Wichtig ist, dass die Yucca Elephantipes im Frühjahr umgetopft wird, bevorzugt dann, wenn der Wurzelballen durchgewachsen ist. Zu diesem Zeitpunkt lässt sich das alte Substrat nämlich sehr gut von den Wurzeln der Pflanze lösen. Mehr zum Thema „Yucca umtopfen“ finden Sie HIER.

Wichtig: Ein Umtopfen sollte nur dann erfolgen, wenn die Wurzeln bereits aus dem aktuellen Blumentopf hervortreten.

Krankheiten und Schädlinge

Krankheiten und Schädlinge treten bei der Yucca Elephantipes eigentlich nur dann auf, wenn langfristige Fehler in der Pflege vorliegen. Wir die Riesen-Palmlilie zum Beispiel ständig wechselnden Temperaturen oder einer sich ständig ändernden Luftfeuchtigkeit ausgesetzt, zeigt sie sich anfällig für Pilzinfektionen. Diese Pflanzenkrankheit äußerst sich durch Beläge an den Blätter sowie auf der Erde, muffige Gerüche und welkende Pflanzenteile.

Die beste Vorbeugung hiergegen ist ein Standort im Haus, vor allem dann, wenn sich das Wetter sehr wechselhaft zeigt. Sollte Ihre Yucca Elephantipes bereits unter einer Pilzinfektion leiden, ist das Substrat sofort zu wechseln. Ebenso sollten Sie die betroffene Pflanze möglichst schnell mit einem geeignetem Fungizid behandeln.

Wichtig: Schädlinge treten vor allem in den kalten Wintermonaten auf, wenn die Riesen-Palmlilie zu trocken gehalten wird. Als Prävention hiergegen empfehlen wir Ihnen das Besprühen der Yucca Elephantipes mit Wasser. Befinden sich die Schädlinge wie beispielsweise Spinnmilben oder Schildläuse bereits an den Blättern, helfen der Einsatz von Insektiziden und die nachträgliche Erhöhung der Luftfeuchtigkeit.

Die Überwinterung

Völlig egal ob die Yucca Elephantipes den gesamten Sommer über im Freien verbracht hat oder ganzjährig im Wohnzimmer steht, ein kühles Winterquartier benötigt sie nicht. Stattdessen sollte die Riesen-Palmlilie bei normalen Zimmertemperaturen kultiviert werden. Als Vorbereitung auf die Winterruhe sollten Sie das Gießen zum Herbst hin allmählich verringern. Ein komplettes Durchtrocknen des Substrates ist jedoch unbedingt zu vermeiden. Zudem sollten Sie Ihre Yucca Elephantipes einmal wöchentlich mit Wasser besprühen, denn diese Maßnahme schützt die Pflanze vor Schädlingen und Krankheiten. Das Düngen hingegen können Sie vollständig aussetzen.

Kaufempfehlung: FAQs

Wie teuer ist die Yucca Elephantipes?

Yucca Elephantipes gibt es in nahezu allen Preislagen, doch je nach Qualität können die Preise für die Riesen-Palmlilie natürlich stark variieren. Große Billig-Exemplare finden Sie beim Discounter oder beim bekannten Möbelschweden schon für rund 15 bis 20 Euro, wobei Ihnen diese Pflanzen mit großer Wahrscheinlichkeit nicht allzu lange Freude bereiten werden. Derartige Pflanzen werden häufig unter Einsatz von Pflanzenschutzmitteln sowie übermäßigem Dünger möglichst schnell großgezogen und nur selten fachgerecht gepflegt. Besser ist es daher direkt in qualifizierten Gärtnereien oder Online-Gärtnereien eine passende Pflanze zu erwerben.

Kann ich die Yucca Elephantipes auch online erwerben?

Selbstverständlich können Sie die Yucca Elephantipes auch bequem online erwerben.

Ist die Yucca Elephantipes giftig?

Die Yucca Elephantipes gilt für erwachsene Menschen als unbedenklich. Auf Kinder und Tiere hingegen wirkt sie oftmals giftig. Für Haushalte mit Kleinkindern oder Haustieren ist die Riesen-Palmlilie daher weniger zu empfehlen.

Warum blüht meine Yucca Elephantipes nicht?

Für die erstmalige Ausbildung der Blüten sind mehrere Jahre notwendig, denn die Yucca Elephantipes blüht erst dann, wenn sie die erforderliche Reife erlangt hat. Zudem tragen gerade kultivierte Riesen-Palmlilien keine Blüten.

Unser Fazit

Die Yucca Elephantipes ist eine sehr pflegeleichte und anspruchslose Pflanze, die sich vor allem an hellen Standorten besonders wohlfühlt. Sie eignet sich nicht nur für die Haltung im Innenraum, sondern auch im Außenbereich. In Europa kommt sie in kultivierter Form überwiegend als Kübelpflanze vor.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on google
Google+
Jetzt bei Amazon kaufen*
Inhaltsverzeichnis