Trachycarpus takil – Kumaon Hanfpalme

Trachycarpus takil - Kumaon Hanfpalme
Trachycarpus Takil | Copyright by Arnold Krüger

Die Trachycarpus takil ist eine Vertreterin der Hanfpalmen. Ihre ursprünglichen Wurzeln haben die Palmenarten im asiatischen Raum. Je nach Region und Höhenlage zeigen sich unterschiedliche Eigenschaften der Variationen. Die Kumaon-Hanfpalme steht im Bekanntheitsgrad hinter der Trachycarpus fortunei, die sich unter den Gärtnern der gemäßigten Zonen großer Beliebtheit erfreut. Unkomplizierte Pflegeeigenschaften und eine außergewöhnliche Kälteverträglichkeit machen die Kumaon-Hanfpalme für unsere Breiten attraktiv. 

Zu Hause auf den Stufen des Himalaja

Die Herkunft des Trachycarpus takil liegt in Indien. In den ersten Stufen des Himalajas wächst die Palme in Höhen von bis 2000 Metern. Die Kumaon Hanfpalme ist Bestandteil der waldreichen Täler und kennt den Wechsel zwischen sommerlicher Intensität und Schneefall im Winter. Das natürliche Vorkommen der Trachycarpus takil ist im Vergleich zu anderen Hanfpalmen als selten einzustufen. Dies könnte eine mögliche Ursache dafür sein, dass die kultivierte Form der Palme relativ unbekannt ist.

Aussehen der Kumaon-Hanfpalme

Palmen begeistern mit ihrem dekorativen Wedel. Die Kumaon Hanfpalme bildet dabei keine Ausnahme. Die fächerförmige Ausbreitung der Wedel ist bei dieser Palmenart sogar besonders intensiv. Die Krone bildet zahlreiche Wedel aus, die im Gegensatz zu anderen Arten nicht abgeworfen werden, sondern bestehen bleiben. Natürlich zeigen diese Wedel Alterserscheinungen. Diese können Sie beherzt mit der Gartenschere entfernen. In der Mitte der Kronen waschen die Blätter gleichmäßig nach. Die Blattoberseite ist grün, die Unterseite ist heller. Die Blätter können einen Durchmesser von einem Meter erreichen. Die Krone kann einen Durchmesser von circa drei Metern erreichen.

Der Stamm wächst bei jungen Pflanzen zu Beginn leicht schräg. Ältere Pflanzen haben einen geraden Stamm und einen aufrechten Wuchs. Unter optimalen Bedingungen kann die Palme eine Wuchshöhe von zehn Metern erreichen.

Im Internet findet man viele falsche Beschreibungen über die Trachycarpus takil, da hierbei aber eigentlich die Trachycarpus fortunei aus Kumaon beschrieben wird. Die wirklichen Merkmale wurden von O.Breccari im Jahre 1905 beschrieben. Die Trachycarpus Takil ist eng verwandt mit der Tr. oreophilus.

Der perfekte Standort

Kultivierte Palmen lieben einen warmen und sonnigen Standort. Die Kumaon Hanfpalme ist sowohl als Kübelpflanze, als auch für die Verpflanzung im Garten geeignet. Volle Sonne ist für die Palme optimal. Ein Platz im Halbschatten ist möglich, bringt allerdings besondere Sorgsamkeit im Winterschutz mit sich. Je schattiger der Pflanzplatz, desto längere Wedel bildet die Palme aus. Als Lichtliebhaber reckt sich die Pflanze der Sonne entgegen. Jede Pflanzenart, die nicht in unserer Klimazone heimisch ist, benötigt an exponierten Stellen einen zusätzlichen Schutz. Die Kumaon Hanfpalme wächst gern windgeschützt und sollte spätestens bei Temperaturen unter -10 °C einen intensiven Winterschutz bekommen.

Pflege und Nähstoffstoffbedarf

Die Palme hat keine besonderen Ansprüche an die Bodenqualität. Bei der Pflanzung sollte das Pflanzloch entsprechend dem Wurzelballen groß ausfallen. Neigt der Boden zu Staunässe ist eine Auflockerung sinnvoll, damit Gieß- und Regenwasser gut ablaufen können. Bei einer sehr lockeren Bodenstruktur benötigt die Palme eine zusätzliche Stütze, bis die Wurzeln die Palme verfestigt haben. Gärtner, die ihrer Palme einen guten Start ermöglichen möchten, können ein Spezialsubstrat für Palmen in das Pflanzloch geben. Hanfpalmen reagieren auf das Auspflanzen sehr tolerant. Dennoch sollten sie beim Entfernen des Topfes darauf achten, möglichst wenige der Wurzeln zu beschädigen.

Letzte Aktualisierung am 20.10.2021 / Affiliate Links*

Die Kumaon Hanfpalme benötigt regelmäßig Wasser. Besonders an sonnigen Tagen kann eine mehrfache Wasserzugabe nötig sein. Die Palme zeigt dies deutlich, indem sie ihre Blätter einrollt. Besonders in den ersten Jahren nach der Pflanzung ist das Wurzelwerk noch nicht so ausgebildet, dass sich die Palme selbst versorgen kann. Beim Gießen sind häufige und dafür geringere Wassermengen empfehlenswert, damit Staunässe gar nicht erst entsteht. Die Palme benötigt auch in den Wintermonaten regelmäßig Wasser, das über die Blätter weiterhin die Feuchtigkeit verdunstet.

Für den gesunden Wuchs und die Entwicklung von Blättern benötigt die Hanfpalme Nährstoffe. Spezielle Dünger, die auf den Bedarf von Hanfpalmen ausgerichtet sind, hält der Fachhandel bereit. Hanfpalmendünger versorgt die Kumaon-Hanfpalme optimal und sollte nach Packungsanleitung damit versorgt werden.

Winterschutz

Das Überwintern ist ein besonderes Thema bei der Kumaon-Hanfpalme. Zwar hat die Palme eine sehr große Kältetoleranz, ein zusätzlicher Winterschutz ist dennoch unabdingbar. Kübelpflanzen können leicht ins Haus oder in den Wintergarten geholt werden. Ausgepflanzte Palmen vertragen Temperaturen von bis zu -18 °C. Ein Temperaturbereich, der bei uns selten erreicht wird, aber möglich ist. Damit die liebevoll gepflegten Palmen den Winter sicher überstehen, bietet der Handel Schutzhüllen aus Vlies an. Die praktischen Hüllen werden in unterschiedlichen Größen angeboten und sind eine sinnvolle Ergänzung beim Kauf einer Kumaon Hanfpalme.

Kauf einer Kumaon Hanfpalme

Einige Onlinehändler haben sich auf den Verkauf von Palmen spezialisiert und bieten hervorragende Pflanzen an. Kleine Pflanzen mit einer Wuchshöhe von 50 Zentimeter werden unter 50 Euro angeboten. Mit der Größe steigt der Preis und eventuell die Kosten für den Versand. In einem vertrauenswürdigen Shop mit den guten Bewertungen zufriedener Kunden können Sie als Käufer nichts falsch machen. Wenn Sie als Palmenneuling eine Kumaon Hanfpalme erwerben, können sie in der Regel auf eine zuverlässige Beratung vertrauen.

Im Gartencenter vor Ort wird die Kumaon Hanfpalme nicht zum Standardsortiment gehören. Eine Nachfrage lohnt sich auf jeden Fall, wenn Sie sich die Pflanze vorher anschauen möchten.

Geduldige Palmenliebhaber und Gärtner mit glücklichen Händen können sich selbst an der Aufzucht einer Kumaon Hanfpalme versuchen. Die Samen der Palme werden zum kauf angeboten. In der Regel erhält der Käufer ein Set mit fünf Samen und einer Anleitung. Bei einem Naturprodukt gibt es natürlich keine Wachstumsgarantie, ist aber für die gefährdete Pflanze eine solide Chance auf den Weiterbestand.

Die Kumaon Hanfpalme ist eine dekorative und attraktive Form der Hanfpalme. Das stärkste Kaufargument ist die Frostempfindlichkeit der Palme, die eine Anpflanzung im heimischen Garten möglich macht. Die heißen und trockenen Sommer der letzten Jahre haben zu einer neuen Orientierung in der Pflanzenwahl gesorgt. Die Variation der Hanfpalme kann in den vorhandenen Boden ausgepflanzt werden und beendet damit die Zeit des mühsamen Kübeltragens. 

Letzte Aktualisierung am 20.10.2021 / Affiliate Links*

Diesen Palmenrat teilen, merken oder drucken

Share on facebook
Facebook
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on print
Drucken

Jetzt bei Amazon kaufen*

Inhaltsverzeichnis