Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Palmenarten

Nachfolgend finden Sie eine Auflistung aller möglicher Palmenarten. Wenn sie auf die jeweilige Palmenart klicken, gelangen Sie zu allen nötigen Informationen angefangen bei der Herkunft, dem Standort, bis hin zur Pflege. Unter dem jeweiligen Artikel der Palmenart gelangen Sie zu den passenden Unterarten. Außerdem finden Sie passende Kaufempfehlungen, falls Sie eine Palme online kaufen möchten.

Palmenarten

Weltweit gibt es rund 3000 Palmenarten, diese gehören zur Familie der Arecaceen und werden in etwa 210 Gattungen unterteilt [1]. Innerhalb der Gattung befinden sich oftmals Arten. Beispielsweise ist die Chinesische Hanfpalme (Trachycaprus fortunei) der Gattung Trachycarpus angehörig. 

Dabei können nur schwer exakte Zahlen angegeben werden. Ständig entdecken Wissenschaftler neue, bisher unbekannte Palmenarten. Durch wissenschaftliche Erkenntnisse erfolgen stetig Korrekturen. Ein Beispiel hierfür ist die Trachycarpus wagnerianus. Die Palme zählte bis vor kurzem noch als eigene Art. Heute wird sie als Trachycarpus fortunei wagnerianus bezeichnet, da dieser der Trachycarpus fortunei ziemlich ähnelt.

Darüber hinaus gibt es zu den jeweiligen Arten noch verschiedene Varietäten. Diese weichen in wenigen Merkmalen von der jeweiligen Palmenart ab. 

Winterharte Palmenarten

Insgesamt sind etwa 13 winterharte Palmen bekannt die dazu in der Lage sind, den Winter in Deutschland draußen zu überstehen. Bei Frost über eine längere Periode ist auch bei diesen Palmen der richtige Schutz wichtig. In Deutschland haben sich ungefähr 60 Palmen durchgesetzt, von diesen etwa zehn Palmenarten besonders beliebt sind. Darunter fallen zum Beispiel Palmen wie die Hanfpalme, Goldfruchtpalme, Bergpalme oder Kentia-Palme. Die oben aufgeführten Palmen sind teilweise in Gartencentern, Baumärkten oder Fachhändlern für Palmen erhältlich. Die Liste wird stetig ergänzt. 

Quellen:

[1] Kämpfer, Dieter (1999): Palmen für Zimmer und Wintergarten. Stuttgart: Eugen Ulmer Verlag.

Inhaltsverzeichnis