Yucca Palme Pflegen – Alles Wissenswerte

Die Yucca Palme gehört zu den beliebtesten Pflanzen. (Bild: © JackF – istockphoto.com)

Die Yucca Palme zählt zu den beliebtesten Zimmerpflanzen – Kein Wunder, denn schließlich verschönert sie nicht nur Wohnzimmer, Büroräume und Co., sondern ist zugleich auch noch äußerst pflegeleicht. Die Yucca Palme ist also eine dekorative und recht anspruchslose Zimmerpflanze. In unserem großen Ratgeber, lesen Sie alles über die beliebte Riesen-Palmlilie und erfahren, worauf es bei der Yucca Palmen Pflege ankommt.

ANZEIGE

Letzte Aktualisierung am 20.10.2021 / Affiliate Links*

Steckbrief

  • Wuchshöhe: bis zu 3 Meter, am Naturstandort bis zu 15 Meter
  • Wuchseigenschaften: aufrecht, überhängend und mehrstämmig
  • Blütezeit: von August bis September
  • Blütenfarbe: weiß
  • Blütenform: Rispen oder Glocken
  • Blattfarbe: grün
  • Blattform: zugespitzt und schwertförmig
  • Lichtbedarf: sonnig bis absonnig
  • Substratart: sandig bis lehmig
  • Substratfeuchte: mäßig trocken bis leicht feucht
  • Winterhärte: Je nach Art oftmals frostempfindlich
  • Verwendung: Innenraumbegrünung, Wintergarten

Herkunft

Die Yucca Palme zählt zu den exotischen Pflanzenarten aus Mexiko. Genauer gesagt, gehört sie zu den Agavengewächsen und ist demnach mit den Agaven verwandt. In der Botanik trägt sie allerdings nicht den Namen „Yucca Palme“, sondern wird Riesen-Palmlilie genannt. Die ältesten Vorfahren der Yucca Palme lebten bereits vor über 20 Millionen Jahren auf unserer Erde. Zu finden ist die Yucca Palme vor allem im Grenzgebiet zwischen den USA und Mexico. Das natürliche Grenzgebiet reicht jedoch vom nördlichsten Kanada bis ins südlichste Mexiko. Ihre Vielfalt ist mit bis zu 50 verschiedene Arten mehr als beeindruckend.

Yucca Palmen Arten

Zur beliebtesten und zugleich auch bekanntesten Yucca Palme für die privaten Räumlichkeiten zählt die sogenannte Yucca Elephantipes. Sie verfügt meist über mehrere Stämme, ein wundervolles Erscheinungsbild und ist hervorragend für das heimische Wohnzimmer geeignet. Weitere beliebte Arten für die Haltung in der Wohnung oder im Garten sind unteranderem folgende:

  • Yucca Aloifolia
  • Yucca Carnerosana
  • Yucca Baccata
  • Yucca Faxoniana
  • Yucca Flaccida
  • Yucca Gloriosa
  • Yucca Madrensis
  • Yucca Rigida
  • Yucca Rostrata
  • Yucca Treculeana
  • Yucca Filamentosa

Aufbau der Yucca

Yucca Palmen verfügen je nach Art über einen ein- oder mehrstämmigen Stamm, sind besonders langlebig und wachsen recht langsam zu einem baumähnlichen Gewächs heran. Je nach Art können Yucca Palmen an ihrem Naturstandort eine Höhe von bis zu 15 Meter erreichen. Einige Sorten, vor allem die bei uns winterharten Yuccas, bilden jedoch nur einen relativ kurzen Stamm aus. Dieser besteht allerdings wie bei den bis zu 15 Meter hoch wachsenden Yucca Palmen aus faserigem Holz und ist ebenfalls in der Lage dazu, Wasser zu speichern.

Blätter

Yuccas verfügen über breite, linealische, spitze Laubblätter. Sie befinden sich ungestielt in ausladenden Blattrosetten und erinnern aufgrund dessen an den Wuchs einer Palme. Zudem lässt ihre recht starre Textur bereits erahnen, dass sie Wasser speichern können. Die angedeuteten Enddornen der Blattspitzen verdeutlichen ihre Verwandtschaft zu den Agavengewächsen. Die Ränder der Blätter sind je nach Art entweder leicht gezähnt oder vollkommen glatt.

Blüten

Yucca Palmen kommen erst nach mehreren Jahren erstmals zur Blüte. Besonders typisch für die Riesen-Palmlilie ist ihr rispiger, weißer oder elfenbeinfarbener Blütenstand. Mit ein wenig Fantasie erinnern die Blüten der Yucca Palme an riesige Maiglöckchen oder Lilienblüten. Die einzelnen Blüten verfügen über insgesamt sechs Blütenblätter und sind glocken- oder kugelförmig aufgebaut. Damit eine Yucca Palme allerdings Blüten ausbildet, benötigen Sie reichlich Sonnenlicht, was bei reiner Zimmerhaltung natürlich nicht gegeben ist.

Früchte

Yucca Palmen bilden in der Regel nur an ihrem Naturstandort Früchte aus. Nach der Blütenbestäubung durch die sogenannten Yucca-Motten bildet die Riesen-Palmlilie Kapselfrüchte oder Beeren aus. Jede Frucht ist reich an unzähligen dunklen Samen. In Garten- und Zimmerkultur legen Yucca Palmen jedoch keine Früchte und somit auch keine Samen an.

Yucca Palmen Pflege

Grundsätzlich benötigt die Yucca Palme weder viel Licht, noch viel Wasser – demnach ist sie im Grunde genommen recht pflegeleicht und auch für Pflanzen-Anfänger geeignet. Im Folgenden haben wir einige Tipps für die optimale Pflege Ihrer Yucca Palme zusammengestellt.

Tipp #1: Der perfekte Standort für Ihre Yucca Palme

Nehmen Sie sich für die Auswahl des Standortes für Ihre Yucca Palme ruhig ausreichend Zeit. Vielleicht fragen Sie sich an dieser Stelle warum Sie das tun sollten, wenn man die Pflanze doch einfach an jedem x-beliebigen freien Ort platzieren könnte. Die Antwort hierauf ist recht simple, denn ein nicht optimal ausgewählter Standort kann den späteren Pflegeaufwand enorm erhöhen. Demnach sollten Sie den Standort für Ihre Yucca Palme möglichst mit Bedacht wählen. Grundsätzlich können Sie die Riesen-Palmlilie sowohl als Zimmerpflanze als auch auf dem Balkon, im Wintergarten oder im Garten halten. Wichtig ist hier, dass die Yucca Palme zwar ausreichend Licht bekommt, aber nicht in direkter Sonneneinstrahlung platziert wird. Auch ein Plätzchen im Schatten oder Halbschatten verträgt die Yucca Palme in der Regel problemlos, jedoch entwickelt sie sich an derartigen Standorten nicht ganz so prachtvoll.

💡 Wissenswert: Aufgrund zahlreicher windiger Tage in ihrer natürlichen Heimat, ist die Yucca Palme Wind durchaus gewohnt. Sie müssen also nicht penibel darauf achten, dass der Standort Ihrer Riesen-Palmlilie vollkommen windstill ist.

Expertenrat: An besonders warmen Sommertagen können Sie die Pflanze für einen kurzen Zeitraum an einem kühleren Standort platzieren.

Tipp #2: Das perfekte Substrat für Ihre Yucca Palme

Hinsichtlich des Substrates sind diese Pflanzen besonders pflegeleicht. Natürlich können Sie sich für spezielle Palmenerde entscheiden, allerdings genügt auch herkömmliche Gartenerde. Egal wofür Sie sich entscheiden, Sie erhalten beides entweder im Gartencenter vor Ort oder bequem über den Onlinekauf.

ANZEIGE

Letzte Aktualisierung am 20.10.2021 / Affiliate Links*

Deutlich wichtiger ist die Beschaffenheit des Substrates. Demnach muss die Erde gut durchlässig sein, um Staunässe bestmöglich zu verhindern. Im Optimalfall mischen Sie das Substrat daher mit ein wenig Sand oder Pflanzengranulat. Sollten Sie zu den Palmen-Einsteigern zählen oder häufig außer Haus sein, empfehlen wir Ihnen eine Hydrokultur mit Blähton oder einem Wasserstandsanzeiger.

Tipp #3: Die optimale Wasserzufuhr – So gießen Sie Ihre Yucca Palme richtig!

Yucca Palmen sind in der Lage dazu, Wasser über einen besonders langen Zeitraum hinweg zu speichern und zu rationieren. Gerade hierzulange müssen Sie Ihre Yucca Palme aufgrund des hier herrschenden Klimas nicht allzu oft gießen, sofern Sie Ihre Riesen-Palmlilie im Freien halten. Haben Sie einen besonders sonnigen Standort für Ihre Yucca Palme gewählt, sollten Sie jedoch vor allem an heißen Sommertagen darauf achten, dass die Pflanze nicht austrocknet.

Halte Sie Ihre Yucca Palme als Zimmerpflanze, dann genügt es, wenn Sie diese ein- bis zweimal die Woche mit ausreichend Wasser gießen. Dabei sollte der Blumentopf jedoch nicht vollständig durchtränkt werden. Im Idealfall achten Sie auf eine moderate aber dennoch regelmäßige Wasserzufuhr. Staunässe sollten Sie unbedingt vermeiden!

Expertentipp: Werfen Sie einfach einen Blick auf die Oberfläche des Substrates, wenn diese etwas angetrocknet ist, ist es an der Zeit die Yucca Palme zu gießen.

➔ Mehr zum Thema Yucca gießen erfahren

Tipp #4: Die perfekte Menge an Nährstoffe – So düngen Sie Ihre Yucca Palme richtig!

Sofern Sie Ihre Yucca Palme im Garten halten, müssen Sie diese nicht zwingend düngen. Bei Zimmerpflanzen die im Blumentopf gehalten werden, gilt allerdings folgende Regelung: In der Wachstumsphase düngen Sie Ihre Yucca Palmen am besten alle 14 Tage mit einem kalk-, magnesium- und kaliumhaltigen Düngemittel. Wie beim Gießen der Yucca Palme gilt hier ebenfalls: Düngen Sie lieber sparsam!

ANZEIGE

Letzte Aktualisierung am 20.10.2021 / Affiliate Links*

💡 Wissenswert: Machen Sie sich keine Gedanken über zu kalkhaltiges Gießwasser, denn dadurch ersparen Sie sich mitunter womöglich sogar einen Teil des Düngers.

Umtopfen

Möchten Sie, dass Ihre Yucca Palme noch größer wird, sollten Sie die Pflanze alle zwei bis drei Jahre in einen größeren Topf umtopfen. Im Optimalfall findet das Umtopfen im Frühjahr statt. Wichtig ist, dass Sie Ihre Yucca Palme in ein etwas größeres Pflanzengefäß mit nährstoffreichem und gut durchlässigem Substrat pflanzen. Sollte Ihnen das Wachsen Ihrer Riesen-Palmlilie doch etwas zu schnell gehen, können Sie das Umtopfen auch auf alle vier bis fünf Jahre strecken. Voraussetzung hierfür ist lediglich, dass ihre Pflanze gesund ist.

Wichtig: Bitte bedenken Sie, dass die Yucca Palme keine Staunässe verträgt, daher sollten Sie nur Töpfe mit Abzugslöchern verwenden.

➔ Mehr zum Thema Yucca umtopfen erfahren

Schneiden

Da die Yucca Palme von Natur aus recht wenig verzweigt, ist es sinnvoll, lange Triebe hin und wieder im Frühling zurückzuschneiden. Bei gutem Lichtangebot treiben die Zimmerpflanzen dann unterhalb der Schnittstellen wieder mit vielen neuen Trieben aus. Dadurch werden die Yuccas von Jahr zu Jahr buschiger. Bei Bedarf können Sie auch die Krone der Pflanze abnehmen, denn unterhalb der Schnittstelle verzweigt sich die alte Yucca Palme dann neu.

Einzelne welke Blätter sind noch lange kein Grund, um zur Gartenschere zu greifen. Es ist vollkommen normal, dass die untersten Blätter eines Blattschopfes ein wenig welken und absterben. Währenddessen treibt die Yucca Palme aber oben bereits neue Blätter aus. Verwelkte Blätter können Sie problemlos per Hand entfernen. Ziehen Sie die Blätter hierfür einfach vorsichtig nach unten ab. Sollten sie sich noch nicht so einfach vom Stamm lösen, ist deren Zeit noch nicht gekommen.

Vermehrung

Zur einfachsten und zugleich auch effektivsten Methode der Vermehrung von Yucca Palmen zählt das Abschneiden einzelner Pflanzenteile und das Heranziehen von Stecklingen. Steht das Schneiden bei Ihrer Yucca Palme ohnehin bevor, können Sie direkt von dieser Methode Gebrauch machen. Riesen-Palmlilien vertragen Rückschnitte problemlos und können daher auch getrost am Stamm gekürzt werden. Wie Sie beim Vermehren der Yucca Palmen mittels Stecklinge vorgehen, möchten wir Ihnen im Nachfolgenden kurz und knapp erläutern:

Schritt 1: Schneiden Sie einen Teil des oberen Stamms der Yucca Palme ab. Alternativ können Sie auch einzelne Triebe der Pflanze entfernen. Da die meisten Yucca Palmen Arten recht ausladend wachsen, bieten sie ausreichend Material für Stecklinge.

Schritt 2: Nachdem Schneiden der Yucca Palme, pflanzen Sie die Stecklinge direkt in sogenanntes Anzuchtsubstrat ein. Hierfür mischen Sie am besten einfache Gartenerde mit ein wenig Sand.

Schritt 3: Für die Bildung der Wurzeln benötigen die Stecklinge nun feuchtes Substrat. Allerdings vertragen sie keine Staunässe. Daher ist beim Gießen durchaus Vorsicht geboten. Zudem sollten Sie für konstant warme Temperaturbedingungen sorgen. Ein Platz an der Fensterbank ist hierfür optimal.

Yucca Palme in Wasser oder in Erde vermehren?

Wie bei zahlreichen anderen Pflanzenarten stellen sich auch bei der Yucca Palme zahlreiche Menschen die Frage, ob die die Vermehrung der Stecklinge lieber im Wasser oder doch besser in Erde stattfinden sollte. Einer der größten Vorteile der Erdanzucht liegt darin, dass Erde als Anzuchtsubstrat die Fäulnisbildung vermindert. Bei der Vermehrung in Wasser schaut das ganze etwas anders aus, denn hier stehen die Stecklinge über längere Zeit in purer Feuchtigkeit und weichen auf. Für die feuchtigkeitsempfindliche Yucca Palme mehr als ungeeignet. Verwenden Sie für die Vermehrung Ihrer Yucca Palme daher ausschließlich gut durchlässiges Substrat und halten Sie von der Anzucht im Wasser besser Abstand.

➔ Mehr zum Thema Yucca vermehren erfahren

Überwintern

Vorab sollten Sie wissen, dass nicht alle Arten der Yucca Palme winterhart sind. Handelt es sich bei Ihrer Yucca um eine nicht winterharte Sorte, sollten Sie auf Temperaturen zwischen 10 und 27 Grad Celsius achten. Sobald die Außentemperaturen die 10 Grad Grenze unterschritten haben, müssen nicht winterharte Yucca Palmen in ein sicheres Winterquartier umziehen. Dieses sollte möglichst hell und hinsichtlich der Temperaturen eher kühl sein. Optimal sind rund 10 bis 12 Grad Celsius. Warum? Ganz einfach: Normal beheizte Wohnräume können der Yucca Palme während ihrer Ruhephase von November bis März oftmals zu warm sein.

Kommt die Riesen-Palmlilie nach dem Überwintern wieder ins Freue, muss sie sich erst wieder Stück für Stück an das Sonnenlicht gewöhnen. Stellen Sie Ihre Yucca daher bestens für ca. 14 Tage an einen geschützten Platz. Anschließend kann sie auf ihren gewohnten Sommerstandort wechseln.

Handelt es sich bei Ihrer Yucca Palme um eine kultivierte Zimmerpflanze, muss diese im Winter nicht umziehen. Jedoch sollten Sie dennoch darauf achten, dass die Pflanze ihre gewohnte Ruhephase einhalten kann, demnach sollten sie Ihre Yucca Palme zwischen November und März nicht düngen. Ebenso vertragen Yuccas als kultivierte Zimmerpflanzen in den kalten Wintermonaten keinerlei Zugluft.

Welche Arten der Yucca Palmen sind winterhart?

Zu den winterharten und recht temperaturbeständigen Yucca Palmen Arten zählen unteranderem folgende:

  • Yucca Baccata – winterhart bis zu – 25 Grad Celsius
  • Yucca Glauca – winterhart bis zu -18 Grad Celsius
  • Yucca Filamentosa – winterhart bis zu -25 Grad Celsius
  • Yucca Gloriosa – winterhart bis zu -20 Grad Celsius
  • Yucca Brevifolia – winterhart bis zu -20 Grad Celsius
  • Yucca Elata – winterhart bis zu -20 Grad Celsius

Yucca Palme giftig?

Hinsichtlich der Giftigkeit von Yucca Palmen herrscht immer wieder Uneinigkeit darüber, ob sie nun tatsächlich giftig sind oder eben nicht. Fakt ist: Die Yucca Palme bildet in ihren Blättern sekundäre Pflanzenstoffe, sogenannte Saponine. Diese dienen der Abwehrt von Pilzen und anderen Fressfeinden. Dadurch ist die Riesen-Palmlilie für uns Menschen zwar nicht unbedingt giftig, aber im Umgang dennoch mit Vorsicht zu genießen. Vor allem Babys, Kleinkinder und Schwangere sollten den direkten Kontakt mit der Yucca Palme besser vermeiden. Auch der Verzehr der Blätter ist absolut nicht zu empfehlen, denn dies könnte unteranderem zu enormen Verdauungs- und Nierenbeschwerden führen.

Yucca Palme giftig für Katzen, Hunde, Wellensittiche und Co.?

Haben Sie einen Hund, eine Katze, Wellensittiche oder andere Haustiere, gilt hier im Grunde genommen das Gleiche wie für Babys, Kleinkinder und Schwangere. Der Verzehr der Blätter kann zu Vergiftungserscheinungen führen. Daher sollten Sie Ihre Haustiere besser von der Pflanze fernhalten. Ebenso besteht eine akute Verletzungsgefahr, denn die Blätter der Yucca Palme sind extrem scharfkantig. Allerdings interessieren sich glücklicherweise nur die wenigstens Haustiere für die Yucca Palme. Daher empfehlen wir Ihnen das Verhalten Ihres Tieres zu beobachten und anhand dessen zu entscheiden.

Krankheiten und Schädlinge

Die Yucca Palme zählt zu den robusten Pflanzenarten und wird daher nur selten von Schädlingen befallen. Sollte es dennoch dazu kommen, tritt ein Schädlingsbefall vor allem während der Ruhephase in der Winterzeit auf.

Schildläuse oder Spinnmilben in der Yucca Palme:

Spinnmilben und Schildläuse nisten sich vor allem dann gerne ein, wenn im Winterquartier zu warme Temperaturen herrschen. Ebenso kann man hin und wieder auch die wolligen Gespinste von Schmierläusen an der Yucca Palme erkennen. Halten Sie die Temperaturen im Winterquartier daher möglichst niedrig – optimal sind Temperaturen zwischen 10 und 12 Grad Celsius.

Mehltau:

Unter dem sogenannten Mehltau versteht man eine Pilzerkrankung, die sich durch weiß-pelzige Beläge an den Blättern der Yucca Palme bemerkbar macht. Um einem Befall durch Mehltau vorzubeugen, sollten Sie die Luftfeuchtigkeit reduzieren.

Wurzelfäule:

Wurzelfäule tritt bei Yucca Palmen vor allem infolge von Staunässe auf. Sie führt häufig zum Absterben der Pflanze. Abhilfe können Sie durch Umtopfen und Gießreduktion schaffen.

Häufig gestellte Fragen rund um die Yucca-Palme

Wie lange überlebt eine Yucca Palme ohne Wasser?


Einige Wochen ohne Wasser stellen für die robuste Yucca Palme kein Problem dar. Demnach darf der Boden zwischen zwei Gießepisoden ruhig vollkommen austrocknen. Wichtig ist hierbei lediglich, dass das Bodensubstrat locker ist.

Meine Yucca Palme hat braune Spitzen, woran liegt das?

Braune Blattspitzen treten bei der Yucca Palme vor allem dann auf, wenn sie an einem zu dunklen Standort steht oder zu wenig Wasser erhalten hat. Weist Ihre Yucca Palme braune Spitzen an den Blättern auf, sollten Sie bestenfalls über einen Standortwechsel nachdenken.

Lichtbedarf – Wie viel Licht benötigt eine Yucca Palme?

Eine Yucca Palme benötigt nicht sonderlich viel Licht, allerdings ist ein heller Standort am Fenster dennoch zu empfehlen, denn natürliches Licht fördert ein gesundes Pflanzenwachstum.

Ab wann kann die Yucca Palme ins Freie?

Im Frühling kommen die exotischen Pflanzen nach draußen, jedoch nicht allzu zeitig, denn schließlich wollen wir den wundervollen Gewächsen keinen zu großen Temperaturunterschied zumuten – das stresst sie nämlich. Während der kalten Jahreszeit können Sie Ihre Yucca Palme einfach in einem geeignetem Winterquartier wie beispielsweise einem Wintergarten unterbringen. Alternativ können Sie sich aber auch direkt für ein Exemplar entscheiden, das Sie das ganze Jahr über im Freien belassen können. In diesem Fall stellt der Monat Mai den perfekten Zeitpunkt dar, um die Yucca Palme im Freien anzupflanzen.

Meine Yucca Palme bekommt weiße Flecken auf den Blättern – Was ist das und woran liegt es?

Weiße Flecken auf den Blättern einer Yucca Palme können mitunter ein Hinweis auf einen Schädlingsbefall sein. Vermutlich handelt es sich hier um einen Befall durch Schildläuse. Duschen Sie Ihre Yucca Palme vorsichtig mit kaltem Wasser ab, so sollte der Schädlingsbefall schon bald der Vergangenheit angehören. Anders sieht es bei einem hartnäckigen Befall aus – Hier sollten Sie auf ein systemisches Schädlingsbekämpfungsmittel zurückgreifen.

Warum ist der Stamm meiner Yucca Palme weich?

Sollten Sie feststellen, dass der Stamm Ihrer Yucca Palme weich ist oder bei Berührung sogar gänzlich umknickt, liegt dies nicht daran, dass Ihrer Riesen-Palmlilie etwas fehlt, sondern vielmehr daran, dass Sie die Pflanze zu großzügig gegossen haben.

Meine Yucca Palme hat trockene Blätter – Worin liegt die Ursache?

rockene Blätter bei Yucca Palmen können unterschiedliche Ursachen haben. Machen Sie daher keinesfalls den Fehler und gießen Sie die Pflanze, denn braune Blätter sind bei Yucca Palmen nur selten auf einen Mangel an Wasser zurückzuführen. Nehmen Sie sich stattdessen ein wenig Zeit, um die Pflanze genauestens zu inspizieren. Nur so können Sie die richtige Diagnose stellen und entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen. Zum mit Abstand häufigsten Grund für trockene Blätter zählt ganz klar das Übergießen. Schließlich stammen die Palmen aus sehr wasserarmen Regionen und sollten demnach in puncto Wasserversorgung möglichst kurz gehalten werden.

Woran liegt es, wenn die Yucca Palme ihre Blätter hängen lässt?

Wenn Ihre Yucca Palme die Blätter plötzlich hängen lässt, kann dies am Übergießen der Pflanze liegen. Im schlimmsten Fall sind dadurch die Wurzeln faulig geworden und die betroffenen Blätter werden nicht mehr richtig versorgt.

Ist die Yucca Palme winterhart?

Wie bereits in einem Abschnitt weiter oben erwähnt, sind nicht alle Arten der Yucca Palme winterhart. Nicht winterharte Sorten tolerieren daher Temperaturen zwischen 10 und 27 Grad Celsius. Für nicht winterharte Yucca Arten endet die Freiluftsaison daher, sobald die Temperaturen die 10 Grad Grenze unterschreiten. Tiefere Temperaturen vertragen nur die wenigstens Arten. Näheres zur Überwinterung von Yucca Palmen finden Sie in einem Abschnitt weiter oben.

Meine Yucca Palme blüht nicht – woran liegt das?

Nicht alle Arten der Yucca Palme winterhart. Nicht winterharte Sorten tolerieren Temperaturen zwischen 10 und 27 Grad Celsius. Für nicht winterharte Yucca Arten endet die Freiluftsaison daher, sobald die Temperaturen die 10 Grad Grenze unterschreiten. Tiefere Temperaturen vertragen nur die wenigstens Arten. Näheres zur Überwinterung von Yucca Palmen finden Sie in einem Abschnitt weiter oben.

Diesen Palmenrat teilen, merken oder drucken

Share on facebook
Facebook
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on print
Drucken

Jetzt bei Amazon kaufen*

Inhaltsverzeichnis